15.02.15

Am 18.11.1980 wurde in Hedem ein Tennisverein gegründet. Vorausgegangen waren mehrere Sitzungen von Hedemer Tennisfreunden. Sie waren zu dem Entschluss gekommen, einen Verein in Hedem zu gründen, um den Tennissport zu fördern. Eine Interessengemeinschaft wurde gebildet. Ihre Aufgabe war es besonders, sich um die notwendigen Tennisplätze zu kümmern. Zu dieser Interessengemeinschaft gehörten Horst Grabenkamp, Karl Heinz Jende, Friedhelm Koch, Wolfgang Schrodke, Heinz Werner König und Gerd Wilhelm Rahe. Die Stadt Pr. Oldendorf erklärte ihre Bereitschaft, an der Schule in Hedem Gelände für zwei Tennisplätze zur Verfügung zu stellen.
Die Gründungsversammlung am 19. November, zu der 62 Interessenten erschienen waren, wurden von Horst Grabenkamp als Vertreter der Interessengemeinschaft im Saal der Bäckerei Schmidt eröffnet. Er gab einen Überblick über die Vorbereitungsarbeit von der ersten Sitzung am 5. März 1980 bis hin zur Bau-Voranfrage.
Zu Vorstandsmitgliedern wurden gewählt: Horst Grabenkamp (1. Vorsitzender), Dieter Niemann (2. Vorsitzender), Heinz Werner König (Schriftwart), Wilhelm Tiemeyer (Kassenwart), Friedhelm Koch (1. Sportwart), Gerd Wilhelm Rahe (2. Sportwart), Günter Rittmann (Sozialwart + 1. Jugendwart), Wolfgang Schrodke (2. Jugendwart). Zu einem späteren Zeitpunkt  wurden Thomas Bretschneider, Ralf Niemann und Uwe Kopp als Jugendvertreter gewählt. Am Ende der Gründungsversammlung sprachen die Mitglieder noch über den geplanten Bau der 2 Tennisplätze.
Am 24. März 1981 gab es 81 Mitglieder, die sich aus 27 Damen, 37 Herren und 17 Jugendlichen zusammensetzte. Seit dem 1. Januar 1981 ist der HTV Mitglied des Westfälischen Tennisverbandes. Mit einem Schreiben der Stadt Pr. Oldendorf vom 12.03.81 wurde dem HTV mitgeteilt, dass die Fläche für zwei Tennisplätze an der Hedemer Schule zur Verfügung gestellt wird und die beantragten Räumlichkeiten (Klassenraum und sanitäre Anlage)  genutzt werden können. Am 24. März 1981 wurde nach umfangreicher und lebhafter Diskussion der Mitgliederversammlung  einstimmig der Bau von 2 Tennisplätzen beschlossen. Außerdem wurde für jedes männliche Mitglied ab 18 Jahren festgelegt, eine Arbeitsleistung von fünf Stunden zu erbringen.

Am 5. Juli 1981 herrschte reges Interesse bei der offiziellen Einweihung der Tennisanlage des Hedemer Tennisvereins. So hatten sich neben zahlreichen Besuchern auch Bürgermeister Bettenbrock und Stadtdirektor Beermann aus Pr. Oldendorf zu den Feierlichkeiten eingefunden. In der Begrüßungsrede gab der 1. Vorsitzende Horst Grabenkamp einen kurzen Überblick über die Bildung des Vereins bis hin zum Entschluss, eine Tennisanlage zu bauen. Ermöglicht wurde der Bau der Anlage durch einen 12.000 Mark Zuschuss der Stadt Pr. Oldendorf und Zuwendungen der Stadt Lübbecke. Dazu kamen noch beträchtliche Arbeiten, die von Vereinsmitgliedern ausgeführt wurden. Im Anschluss an die Ausführungen des 1. Vorsitzenden und der beiden Vertreter der Kommune sollte das Anspielen vollzogen werden. Doch fiel dieses Vorhaben, den Witterungsverhältnissen zum Opfer, sodass es bei einem symbolischen Auftakt blieb. Auf dem ehemaligen Schulhof wurden Gäste und Mitglieder anschließend mit Bratwürstchen und Getränke bewirtet. Außerdem wurde am Abend ein Tennisball veranstaltet.
Nach dem großen Regen bei der Platzeinweihung fand am Samstag und Sonntag bei herrlichem Sonnenschein das Eröffnungsturnier statt. Am Samstag nahmen am Herren-Einzel 22 Herren teil. Nach spannenden Spielen kam es zum Endspiel zwischen Ralf Niemann und Axel Bretschneider. Ralf Niemann wurde nach gutem Spiel Sieger des Eröffnungsturniers vor Axel Bretschneider, den dritten Platz belegte Hartmut Tappe. Am Damen-Einzel nahmen insgesamt 12 Damen teil. Maja Bretschneider gewann das Damen-Einzel vor Inge Lindemann. Den dritten Platz belegte Ulrike Rittmann. Am Sonntag fand dann ein großes Mixed Turnier statt. 14 Paare spielten um den Turniersieg. Nach spannenden Spielen wurde Gisela Meier / Wilhelm Blomenkamp Sieger vor Ulrike Rittmann / Klaus Dieter Lindemann und Karin Blaschke / Rheinhard Meyer. Das erste gemeinsame Turnier des HTV war für alle Mitglieder, die daran teilgenommen hatten, ein großer Erfolg, da auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam. Als Trainer hat der Hedemer Tennisverein Wolfgang Schönfelder aus Levern gewonnen. Ende 1981 hatte der Verein 45 männliche, 33 weibliche und 28 jugendliche Mitglieder. Insgesamt also 106 Mitglieder.
Die ehemalige Schule war 1981 in einem renovierbedürftigen Zustand. Der HTV machte auf diese Tatsache hin seine gesamten Mitglieder mobil und begann mit den nötigen Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten an der Schule, um die vorhandenen Räumlichkeiten für Vereinszwecke nutzen zu können. Während des letzten Jahres investierten die Mitglieder dabei cirka 1300 Arbeitsstunden, um aus den Schulräumen ein Klubzimmer, zwei Umkleideräume, zwei Duschräume, ein Geschäftszimmer sowie einen Flur und Toilettenanlagen entstehen zu lassen. Unter anderem wurden dabei cirka 170 Quadratmeter Decke vertäfelt, Teppichboden verlegt, Abflüsse und Wasserleitungen installiert sowie die elektrische Anlage erweitert. Zirka 13.000 Mark Materialkosten mussten dabei aufgebracht werden. Die Tennisanlage vom HTV ist nun komplett. An der ehemaligen Schule in Hedem wurde am 02.10.1983 offiziell die dritte Platzanlage eröffnet. Im Rahmen der Platzeinweihung und zum Abschluss der Außensaison trug man am Sonntag sein traditionelles Mixed - Turnier aus, an den 40 Mitglieder teilnahmen. Nach drei Jahren der Aufbauarbeit konnte der HTV  endlich ohne Baustress seine Vereinsarbeit fortführen. Der Aufnahmestopp war nicht mehr notwendig, und viele Tennisinteressierte meldeten sich an. Dementsprechend   entstanden mehrere Mannschaften. Bei den Damen und Herren waren in der Spitze sieben und bei den Jugendlichen fünf Mannschaften gemeldet. Es gab schöne Erfolge bis hin zum Aufstieg in die Bezirksliga. Außerdem gab es noch viele Hobbyspieler, die auch an den jährlichem Vereinsmeisterschaften teilnahmen.
Aus sportlichen Gründen wurde anlässlich des zehnjährigen Bestehens eine Festwoche im September 1990 durchgeführt. Bei einer Feierstunde im Festzelt mit zahlreichen Gästen wurden die noch im Verein verbliebenen Gründungsmitglieder mit einer Urkunde geehrt. Die Mitgliederzahl hatte sich inzwischen auf 191 erhöht, davon 62 Jugendliche.
In den Folgejahren wurden im sportlichen Bereich durch regelmäßiges Training mit qualifizierten Trainern viele Erfolge erzielt. Bei den Jugendlichen stellte sich insbesondere eine positive Entwicklung ein. Das Vereinsleben wurde durch umfangreiche Aktivitäten gestaltet. Gesellige Veranstaltungen wie Tanz in den Mai, Preisskat und Knobeln, Klönabende im Clubhaus, Weihnachtsfeiern, Fahrradtouren, Grillabende und Fahrten zu Sportveranstaltungen und Theater wurden zu einem festen Bestandanteil. Zusätzliche sportliche Aktivitäten waren und sind die jährlichen Vereinsmeisterschaften im Senioren- und Jugendbereich sowie die Kuddel-Muddel-Turniere.
Horst Grabenkamp stellte sich 1996 nicht mehr zur Wahl zum Vorsitzenden. Nachfolger wurde Henning von Eichel Streiber. Im gleichen Jahr wurde der Clubraum aufwendig saniert und erhielt unter anderem einen neuen Fußboden. Wie bei anderen Vereinen auch, ist der HTV von Mitgliederrückgang nicht verschont geblieben. Um gegen zu steuern, werden Tage der offenen Tür organisiert. Die Ferienspiele werden gut angenommen. Bis zu 70 Kinder konnten auf der Platzanlage begrüßt und beschäftigt werden.
Seit dem Jahr 2000 leitet Friedrich Meyer den Verein als Vorsitzender. Im Jahr 2000 nahm der HTV am Festumzug zum 1. Mai mit einem Festwagen teil. Als Gaudi wurde der Hedemer Fünfkampf veranstaltet mit Stiefelweitwurf und anderen Geschicklichkeitsspielen. Terrasse und Dach wurden im Jahr 2000 saniert; Im Jahr 2005 wurden mit Hilfe der Stadt Pr. Oldendorf und finanzieller Beteiligung des Vereins im Clubhaus neue Fenster eingebaut. Die Mitgliederzahl ist leider gesunken, wobei der Abstiegstrend allerdings gebrochen scheint. Der Verein hat 2005  135 Mitglieder, davon 45 Jugendliche. Durch die günstigen Startmöglichkeiten in Bezug auf Grundstücke und Gebäude erhebt der HTV die niedrigsten Beitragssätze im ganzen Tenniskreis Minden - Lübbecke. Friedhelm Koch und Wilhelm Tiemeyer sind von Anfang an ununterbrochen bis heute im Vorstand tätig. Der Verein setzt auf Kontinuität und ist fester Bestandteil im dörflichen Leben. 
Im Jahr 2005 bezog die Dorfgemeinschaft Hedem im Clubhaus frei gewordene Räumlichkeiten. Am 10. September 2005 feierte der HTV im Clubhaus sein 25 jähriges Bestehen mit Tanz bis in den frühen Morgen.

 Friedrich Meyer stellte sich 2008 nicht mehr zur Wahl zum Vorsitzenden. Nachfolger wurde Manfred Golcher.
Am 13.09.2014 starb Horst Grabenkamp. Er war 1. Vorsitzender von 1980 - 1996.