Willkommen im Dorf Hedem in Ostwestfalen ! Wo sich die Große Aue sacht an´s Ufer schmiegt und hinter´m Park das schöne Schloss Hollwinkel liegt, ist auch mein Dorf, in dem sich's leben lässt. Wo in den Firmen mancher seine Arbeit hat, ne' große Bäckerei macht viele Menschen satt. Gleich hinter'm Dorf ein Bauer noch sein Land bestellt und auf dem Kanal die Schiffe schippern groß und klein, da ist mein Zuhause, da ist meine Welt.         23.05.2016

 Alte Hausnummern   Bilder   Brunnen   Dammbruch  Gästebuch   Geschichte   Geschichtschronik     

 Glocke   Hedemer Lied   Kanal   Kirche  Midal Gasleitung  Mühlen  Tennisverein

 Kreis Minden - Lübbecke   Nordrhein Westfalen  Preußisch Oldendorf   

 Ministerpräsident / in NRW   Bundestagsabgeordnete     Landrat    Bürgermeister / in    

 Axel Bretschneider   Impressum   Kontakt   Veranstaltungen    

Hedem liegt im Nordosten der Stadt Pr. Oldendorf im nordrheinwestfälischen Kreis
Minden - Lübbecke beiderseits des Mittellandkanals und ist überwiegend landwirtschaftlich
orientiert mit einigen größeren Gewerbebetrieben der Holzverarbeitung, Metallwirtschaft und
Lebensmittelherstellung.             

Der Ortsname Hedem kann auf die Endung –heim zurückgeführt werden, so dass es nach der
Ortsnamensforschung einen Zusammenhang mit der Fränkischen Eroberung in
karolingischer Zeit um 800 geben kann.
Der Ort "Hedeme" wird urkundlich erstmals erwähnt im Juni 1239, als der Mindener Bischof,
Wilhelm der I. von Diepholz die Übertragung des Zehnten von Hedem an das Kloster Levern
bekundete. Hedem gehört zum evangelischen Kirchspiel Alswede.
Bis 1. Januar 1973 war Hedem eine selbstständige Gemeinde im Amt Alswede.

Das Schloss Hollwinkel liegt östlich vom eigentlichen Ortskern in unmittelbarer Nähe des
früheren Laufes der Großen Aue, die auch zwei Wassermühlen des Ritterguts antrieb. Es
war im Ursprung eine alte Grenzburg der Bischöfe von Minden gegen das Bistum von
Osnabrück und die Grafschaft Ravensberg und wird 1350/1370 im Mindener Lehnsregister
urkundlich erwähnt. Bis ins 18. Jahrhundert war die Burg eine Drei - Graben - Anlage und
somit ausreichend durch Wasser geschützt. Bis zum Jahr 1776 war sie in der Hand der
einflussreichen Familie Gehle, deren Name sich auch in dem heutigen Lübbecker Stadtteil
Gehlenbeck erhalten hat. Friedrich der Große verkaufte das Schloss für 50.000 Taler an den
Grafen von Asseburg. Der fand wenig Gefallen daran und verkaufte es nach nur 4 Wochen für
70.000 Taler an die Familie von der Horst. Heute gibt es 10 Wohnungen in 4 Flügeln des
Schlosses, die dazu beitragen, die Anlage zu finanzieren. Im Südflügel finden Veranstaltungen
statt.
Am 1. Oktober 1928 wurde der Gutsbezirk Hollwinkel eingegliedert.

Ein voller Erfolg war das Sommerfest auf Schloss Hollwinkel vom 08.06 - 09.06.2013. Zahlreiche
Besucher strömten bei sommerlichen Temperaturen zu dem idyllisch gelegenen Wasserschloss in
Hedem, per Auto, per Fahrrad oder auch zu Fuß. Zu gucken gab es genug, die Stimmung war
ausgelassen und harmonisch.

Diese Internetseite soll einen Überblick über malerische Landschaften und der Geschichte
wiederspiegeln.

Einwohner in Hedem:
1818   1832   1843   1858   1871   1885   1925   1933   1939   1965   1998   2000   2002    2014
  478    575     717     568     637     523     467    461     454     541     802     828     839     633


Webmaster: Axel Bretschneider  Lübbecker Straße 17a, 32361 Pr. Oldendorf, Telefon 0 57 43 / 638